Solveigs FeWo ab sofort wieder buchbar…

Die Landesregierung NRW erlaubt mir wieder meine Ferienwohnung an Feriengäste zu vermieten. Das freut mich sehr. Denn es gab viele Anfragen und ebensoviel Verunsicherung. Das ist verständlich, denn bei 16 verschiedenen Verordnungen verliert man leicht den Überblick.

Tatsache ist, in Nordrhein-Westfalen dürfen Feriengäste Ferienwohnungen und -häuser ohne Einschränkung nutzen. Lediglich das Kontaktverbot ist einzuhalten. Kleiner Wermutstropfen: Der Erstwohnsitz der Gäste muss sich in Deutschland befinden. Vermutlich wird das aber bald Geschichte sein.

Zur Sicherheit und weil mir die Gesundheit meiner Gäste am Herzen liegt, lege ich besonderen Wert auf Hygiene. Dementsprechend wurde die Unterkunft vorbereitet. Den Reinigungsplan habe ich erweitert. Selbstverständlich ist damit ein erheblicher Mehraufwand verbunden, der auch etwas kostet. Dennoch habe ich mich entschlossen, meine ohnehin schon sehr günstigen Preise zu halten.

Vor dem Eingang rechts befindet sich ein Handdesinfektionsspender, den meine Gäste vor Betreten der FeWo nutzen möchten. Innerhalb der Unterkunft befindet sich weiteres Desinfektionsmittel für die Hände. Darüber hinaus stelle ich Desinfektionsmittel für die Oberflächenreinigung zur Verfügung. Lüften ist so oft wie möglich erforderlich und gewünscht (Stoßlüftung). Für Gäste, die ein kontaktloses Check-In wünschen, steht ein Schlüsseltresor zur Verfügung. Dazu muss allerdings die Mietzahlung vorab auf meinem Konto vollständig verbucht sein.

Meine Bitte: Schenken Sie dem Thema „Hygiene“ soviel Aufmerksamkeit, dass sich alle wohlfühlen und gesund bleiben. Denken Sie dabei bitte auch an die Reinigungskräfte, für deren Wohlergehen ich mich verantwortlich fühle.

Einen angenehmen und erholsamen Aufenthalt in der Eifel und in meinem Feriendomizil wünscht

Ihre Solveig

Burgenmuseum Nideggen: „So treiben wir den Winter aus…“

Nideggen. Mit vielfältigen Aktionen macht das Burgenmuseum Nideggen dem Winter den Garaus. Zum Start in die neue Veranstaltungssaison heißt es am Samstag, 7. März, ab 12 Uhr und am Sonntag, 8. März, ab 11 Uhr: „So treiben wir den Winter aus“.

Dieses Lied wurde bereits vor mehr als 500 Jahren gesungen, wenn es galt, den Frühling herbeizulocken. An diesem Wochenende können die Besucher das alltägliche Leben und die Handwerksberufe der damaligen Zeit hautnah erleben. Thematischer Schwerpunkt werden diesmal die Keramik und der Ton sein. Hierzu werden von den Alltagsgegenständen bis hin zu Tonamuletten Mitmachaktionen angeboten. Anregungen bietet die große Keramikausstellung des Museums. Die Verarbeitung von Holz, Leder, Kräutern, Wachs, Metall, Edelsteinen, Ton und Eisen wird präsentiert. Spezialisten mittelalterlichen Handwerks lassen sich auf allen Etagen des Burgenmuseums über die Schulter schauen – völlig wetterunabhängig im Bergfried der Nideggener Burg.

Burgherr und Burgfrau, begleitet von Musikus und Gaukler Nils mit atemberaubender Jonglage, begrüßen die Besucher und geleiten sie in die damalige Lebenswelt. Die „Freie Oppumer Schmiede“ zeigt an beiden Tagen eine Burgabwehr, wie man sie aus dem 15. Jahrhundert kennt. Wie ein großes Katapult im 12. und 13. Jahrhundert funktioniert hat, demonstriert Ritter Andreas. Das „Mhylsteyn Duo“ wird dem Fest den musikalischen Rahmen geben, und in der Taverne können sich die Besucher Getränke und Imbiss nach mittelalterlichen Rezepturen schmecken lassen.

Der Preis pro Tag und Person beträgt zwei Euro für Kinder, vier (ermäßigt drei) für Erwachsene. Weitere Infos gibt es im Burgenmuseum unter der Rufnummer 02427/6340 oder per E-Mail an burgenmuseum@kreis-dueren.de.

Die „Freie Oppumer Schmiede“ demonstriert, wie Burgen im 14. und 15. Jahrhundert verteidigt wurden.

Autor:
Josef Kreutzer
Kreisverwaltung Düren
Stabsstelle für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Der Eifel-Fahrradbus

Keine Angst, der auf dem Foto abgebildete Bus ist es nicht! Tatsächlich wird ein weniger abenteuerlich aussehendes Gefährt eingesetzt. Der Eifel-Fahrradbus (Linie 771) ist vom 10. April bis zum 25. Oktober 2020 an allen Wochenenden (Samstag & Sonntag) sowie an Feier- und Brückentagen unterwegs. Der Bus ist auf der Strecke Schmidtheim Bhf. – Kronenburg – Losheim – Weißer Stein – Hollerath – Hellenthal im Einsatz.

Dreimal täglich ergeben sich so Ein- und Ausstiegspunkte am Kyll-Radweg und der Eifel-Höhen-Route. Der Anhänger des Fahrradbusses bietet Platz für bis zu 16 Räder oder E-Bikes.

Auch Wanderer sind in diesem Bus willkommen und finden entlang der Strecke zahlreiche Wandermöglichkeiten wie die EifelSchleifen & EifelSpuren und die Wege zu den Wilden Narzissen in Hollerath. In Kronenburg und Hellenthal besteht zudem Anschluss an die Eifelsteig-Partnerwege Eifeler Quellenpfad bzw. Burgen-Route.

Der Fahrpreis richtet sich nach dem VRS-Tarif. Ergänzend zu Ihrem EinzelTicket muss bei der Nutzung des Eifel-Fahrradbusses ein FahrradTicket erworben werden. Dies ist ein EinzelTicket Erwachsene, Preisstufe 1b/2a oder das 4erTicket Erwachsene, Preisstufe 1b/2a  oder das FahrradTagesTicket NRW für beliebig viele Fahrten. Falls Sie ein VRS-AboTicket besitzen, gelten ggfs. gesonderte Mitnahmeregelungen.

Das Erlebnis: Wanderungen im Jahr 2020 auf den EifelSpuren

Dass die Eifel ein „Eldorado“ für Wanderer ist, werden alle Naturliebhaber längst wissen.  Weniger bekannt dürften die vielen ehrenamtlichen Helfer, so z.B. die Wegewarte der Ortsgruppen des Eifelvereins sein. Sie haben einen großen Teil Ihrer Zeit geopfert, um unseren Gästen eine einzigartige Entdeckungsreise durch die fantastische Natur- und Kulturlandschaft der Nordeifel zu ermöglichen. Eine enorme Fleißarbeit über etliche Monate, die gar nicht hoch genug geschätzt werden kann.

Dabei sind die „EifelSpuren“ und „EifelSchleifen“ herausgekommen. Rundwanderwege und Streckenwanderungen, die wegen ihrer herausragenden Bedeutung teilweise mit dem Siegel „Wanderbares Deutschland“ als Qualitätswege zertifiziert wurden. Ob Sie eher der sportlich, ambitionierte Typ sind oder die geruhsame Wanderung bevorzugen – es bleiben keine Wünsche offen. Gut ausgeschilderte und markierte Wege, Waldsofas und Picknickplätze bieten Service und Komfort.

Eine interessante Themenwanderung gibt es übrigens rund um die Steinbachtalsperre:  Was war die Aufgabe eines Tuchmachers? Was versteht man unter der so genannten Tuchmacherindustrie? Wo lebten die Tuchmacher?  Auf all diese spannenden Fragen gibt es Antworten – entlang der EifelSpur „Auf Tuchmachers Fährte“.

Und wenn Sie lieber in Gesellschaft wandern: Der Eifelverein überrascht mit einem vielfältigen Jahresprogramm und lädt auch Nichtmitglieder herzlich zu den Unternehmungen ein. So jedenfalls hier in Bad Münstereifel. Möchten Sie hingegen alleine unterwegs sein, stehen wir als Ortskundige gerne mit Rat oder Tat zur Verfügung und helfen, wo wir können – bis hin zu einem GPS-Gerät, damit Sie immer den richtigen Pfad finden…

Viel Freude auf Ihren Wegen wünschen

Solveig & Dietmar

Auf der Suche nach der Ahrquelle

Heute hatten wir eine tolle Wanderung mit dem Eifelverein Bad Münstereifel. Insgesamt 21 Wanderfreunde machten sich auf die Suche nach der Ahrquelle und wanderten rund 16 km auf schmalen Pfaden durch die kühlen Wälder der Nordeifel und den weitläufigen Weiden.

Auf Waldwegen ging es durch das Naturschutzgebiet „Obere Ahr“ und die Gruppe konnte nebenbei die einzigartige Landschaft genießen. Der wohltuende Duft des Waldes und der Wildkräuterwiesen sowie das Plätschern der Bäche hat uns begeistert. Sofort fühlte man sich mit der Natur verbunden. Mancher hätte zwar gerne am frühen Morgen einen traumhaften Sonnenaufgang an den zahlreichen Aussichtsmöglichkeiten auf der Tour gesehen, aber leider war es dazu doch etwas zu sehr bewölkt. Das tat aber der guten Laune keinen Abbruch.

Der Ort Blankenheim ist weit über die Landesgrenzen hinaus als Quelle der Ahr bekannt. Im Keller eines Fachwerkhauses aus dem Jahr 1726 entspringt die Ahr mit einer Schüttung von zwölf Litern pro Sekunde. Die Brunnenstube ist von außen einsehbar. Von hier durchfließt die Ahr Blankenheim durch einen gemauerten Kanal unterhalb der Burg Blankenheim und verläuft durch das romantische Ahrtal. Sie mündet schließlich nach 89 Kilometern bei Sinzig in den Rhein.

Auf der Wanderung findet man abwechslungsreiche Natur gepaart mit Fachwerkidylle und Eifeler Kultur in Blankenheim.

Nach der Tour kehrten wir in Blankeneim ein und genossen den wohlverdienten Kaffee und leckeren Kuchen.

ca. 16 km | Gehzeit ca. 3,67 h | 388 Hm | PKW von Bad Münstereifel nach Blankenheim (ca. 21 km) | GPX

Viel Spaß beim Nachwandern

Solveig & Dietmar

Weihnachtsmärkte in Bad Münstereifel und Umgebung

Zahlreiche Weihnachtsmärkte laden in der Adventszeit zum Schlendern und Verweilen in die Nordeifel ein. Vom kleinen Hof-Weihnachtsmarkt über hell erleuchtete Historische Ortskerne bis zur großen Burgweihnacht ist für jeden etwas dabei!

Historische Altstadt im Lichterglanz – Bad Münstereifel

Genießen Sie Spezialitäten vor der festlich beleuchteten, historischen Kulisse entlang der im weihnachtlichen Lichterglanz funkelnden Erft. Besuchen Sie außerdem die lange Nacht, die Ihnen am 14.12.2019 das Shopping- und Bummelerlebnis bis in die Nacht erlaubt.

Vor der Stiftskirche befindet sich eine Eislaufbahn, auf der Sie ein paar Runden drehen können. In der ganzen Stadt stehen außerdem Gondeln, die als gemütlicher Platz zum Verweilen und Verschnaufen einladen.

Termin22. November bis 29. Dezember 2019
 24. November (Totensonntag) &
 24./25./26.12. (Weihnachtstage) geschlossen
UhrzeitMontag bis Donnerstag 13.00 bis 19.00 Uhr
 Freitag bis Sonntag 11.00 bis 20.00 Uhr
Kostenfrei
OrtBad Münstereifel, Historische Altstadt
Info-Tel.02253. 542244 und 02253. 7631

www.badmuenstereifelaktiv.de

Burgweihnacht auf Burg Satzvey

Bestaunen Sie den historischen Weihnachtsmarkt in tollem Ambiente im Innenhof und in der Parkanlage um die Burg herum und erleben Sie das mittelalterliche Krippenspiel.

Termine30. November & 01., 07. & 08., 14. & 15. , 21. & 22. Dezember 2019
UhrzeitSamstag 12.00 bis 20.00 Uhr
 Sonntag 12.00 bis 19.00 Uhr
KostenErwachsene 9 €
 Jugendliche von 12 bis 17 Jahren 6,50 €
 Kinder bis 12 Jahre 5 €
 Familien 23 €
OrtMechernich-Satzvey, Burg Satzvey, An der Burg 3
Info-Tel.02256. 95830

www.burgsatzvey.de

Glühwein-Treff im Biergarten Mühlenpark

Termine23. November bis 26. Dezember 2019
Uhrzeittäglich ab 15.00 Uhr
Kostenfrei
OrtMechernich-Kommern, Biergarten im Mühlenpark, Am Mühlenpark
Info-Tel.0177. 65384000

Budenzauber Flamersheim

Termin05. bis 08. Dezember 2019
Uhrzeit12.00 bis 20.00 Uhr
Kostenfrei
OrtEuskirchen-Flamersheim, Markt Flamersheim
Info-Tel.02255. 9599660

Weihnachtsmarkt im Kloster Steinfeld

Genießen Sie den ruhigen Markt im Kreuzgang des Klosters. Wetterunabhängig können Sie Selbstgemachtes kaufen und dabei etwas für den guten Zweck tun.

Das Angebot ist breit gefächert und besteht hauptsächlich aus selbst gemachten Gegenständen. Dazu gehören Handwerkliches, Genähtes, Gestricktes, Keramik, Bücher, Kerzen, handgemachte Seifen, Nützliches, Schönes, Kreatives, Liköre, Kunst und vieles mehr. Auf „kommerzielle“ Ware wird deshalb verzichtet.

Termin07. bis 08. Dezember 2019
UhrzeitSamstag 12.00 bis 20.00 Uhr
 Sonntag 11.00 bis 18.00 Uhr
Kostenfrei
OrtKall-Steinfeld, Kloster Steinfeld
Info-Tel.02441. 889131

Wanderwege der Zukunft in der Gegenwart angekommen

Rechtzeitig zum Herbst, der perfekten Wanderzeit, sind alle 94 EifelSchleifen und 18 EifelSpuren im Gelände (zu ca. 95 %) neu markiert. An dieser Stelle gilt der Dank den fleißigen Helferinnen und Helfern, die die Wegeverläufe der EifelSchleifen und EifelSpuren – auf rund 1.100 km – neu markiert haben! Alle 94 EifelSchleifen und 18 EifelSpuren werden dem User nun über die neue Website (Verknüpfung mit Outdooractive) angezeigt.         

Die Website ist über folgende Domains erreichbar:

www.wanderwelt-nordeifel.de

www.eifelschleifen.de

www.eifelspuren.de

Bei allen drei Domains handelt es sich um ein und dieselbe Website. Bei direkter Eingabe der Domains www.eifelschleifen.de oder www.eifelspuren.de gelangt der User auf direktem Wege zu den 94 EifelSchleifen bzw. den 18 EifelSpuren. Im laufenden Tagesgeschäft werden wir etwaige Feinjustierungen der Websiteinhalte noch vornehmen.

An dieser Stelle weisen wir gerne daraufhin, dass die Website der EifelSchleifen und EifelSpuren nun auch öffentlichkeitswirksam kommuniziert werden kann.

In der Rubrik „Wegemanagement/Aktuelle Wegemeldungen“ weisen wir die User daraufhin, dass die Wegeverläufe der EifelSchleifen und EifelSpuren zwar bereits begehbar sind, das „Gesamtwandererlebnis“ jedoch erst im Frühjahr 2020 vollumfänglich gegeben sein wird. Denn bis zum Frühjahr 2020 stehen noch folgende Projekt-Arbeitspakete an:

  • Ausstattung der 18 EifelSpuren mit Vollwegweisungselementen
  • Ausstattung der 18 EifelSpuren mit innovativen Infrastrukturelementen (u.a. Rastplätze, Liegen, Landschaftsrahmen)
  • Ausstattung der 18 EifelSpuren mit 18 neuen Wandertafeln am jeweiligen Startpunkt
  • Aktualisierung/Austausch der Kartengrundlagen der Wanderorientierungstafeln im Gelände (EifelSchleifen und EifelSpuren)
  • Durchführung des Zertifizierungsprozesses bei  7 der insgesamt 18 EifelSpuren (gemeinsam mit dem Deutschen Wanderverband e.V.)  
  • vorbereitende Maßnahmen für umfangreiche Marketingaktivitäten (u.a. Erstellung von Broschüren, Flyern, Karten etc.)
  • Neuauflage der Eifelvereins-Wanderkarten        

Nun wünschen wir Ihnen aber erst einmal viel Spaß beim Stöbern auf der neuen Website der EifelSchleifen und EifelSpuren!

Solveig & Dietmar

Martinsmarkt auf Burg Satzvey am 9. November

Wenn Kinder stolz und strahlend ihre selbst gemachten Laternen durch die Dämmerung tragen und schon von weitem das wohlbekannte Lied „Laterne, Laterne …“ erklingt, dann ist Martinstag. Wo lässt sich dieses Fest mit einem Soldaten hoch zu Ross, einem armen Bettler sowie einem wärmenden Feuer besser feiern als auf einer mittelalterlichen Wasserburg? Erstmals lebt die wunderbare Geschichte des heiligen Sankt Martin in diesem Jahr auf Burg Satzvey in einem außergewöhnlichen Rahmen auf: Beim Martinsmarkt am 9. November 2019. „Möglichst authentisch soll es sein“, so Veranstalterin Patricia Gräfin Beissel über das neue Format, „mit einem ‚echten‘ Sankt Martin auf einem echten Pferd in einem historischen Ambiente.“ Das Zusammenkommen von Kindern wie Erwachsenen in gemütlicher Atmosphäre steht dabei im Mittelpunkt und deshalb darf auch das gemeinsame Singen nicht fehlen. Dazu wurde eigens das Mittelalter-Ensemble Die Irrlichter engagiert, die im Bourbonensaal auf historischen Instrumenten alte und neue Martinslieder anstimmen. Mitsingen ist ausdrücklich erwünscht! Von Fackeln erleuchtet, führt Sankt Martin die singende Schar dann um 18 Uhr ans Martinsfeuer im Burgpark. Stockbrot, Glühwein und Marktstände:
In heimeliger Atmosphäre, bei frischem Stockbrot, heißem Glühwein oder Kinderpunsch lädt der romantische Burghof mit seinen Marktständen zum Stöbern und Verweilen ein. Hier findet sich gewiss schon das erste Weihnachtsgeschenk, ausgefallener Christbaumschmuck und Kulinarisches aus der Region. Termin: Samstag, 9. November 2019, 12 bis 18 Uhr
Eintritt: Erwachsene 5 Euro, Kinder (6 bis 18 Jahre) 3 Euro, Kinder bis 6 Jahre frei.

Viel Freude wünschen

Solveig & Dietmar

Eifel-Sucht…

…so titelte die „Die Welt“ am letzten Sonntag einen sehr lesenswerten zweiseitigen Artikel über unsere wunderschöne Eifel. Besonders angetan ist der Autor über den Eifler „Indian-Summer“ oder auf Deutsch: „Herbst“, denn man müsse nicht nach Kanada oder sonst wohin reisen, um so etwas Phantastisches erleben und sehen zu können. Wie Recht er hat. Süchtig kann man nämlich wirklich werden, ob der Schönheit der Eifel. Während wir diese Zeilen schreiben, schauen wir ab und zu über den Rand des Monitors aus dem Fenster heraus auf die bewaldeten, gegenüberliegenden Bad Münstereifeler „bunten“ Berge. Einfach grandios. Und wenn die Sonne einmal nicht scheint sondern ein eher trüber Tag uns einzureden versucht, lieber hinter den warmen Ofen zu kriechen, dem rufen wir zu: „Oh du Kleingläubiger – was entgeht uns gerade jetzt. Genau an diesen Tagen leuchten die Farben der Blätter noch viel intensiver, geradezu eine Farbenexplosion und ein Feuerwerk für die Sinne kannst du erleben.“ Also, die Wanderschuhe geschnürt, den kleinen Rucksack gepackt und los geht’s. Egal bei welcher Witterung. Wabernde Nebel unterhalb der Eifelgipfel, steinalte Höfe, uriges Fachwerk, aus dem Nichts ragende trutzige Burgen, imposante Schlösser, ehrfürchtige Klöster, Flora und Fauna der zahlreichen Naturschutzgebiete warten darauf, entdeckt zu werden. Orte, von denen man noch nie etwas gehört hat, wie Eichen, Houverath, Hümmel, Steinfeld oder Mutscheidt begegnen einem hier. Nur, wer etwas genauer hinschaut, dem eröffnen sie ihre Geheimnisse. Denn in Reiseführern wird man sie vielleicht vergeblich suchen. Oder gibt es sie gar nicht? Finden Sie es heraus.

Noch ein Tipp: Wer sich Zeit nimmt, hat mehr vom Leben. Einfach mal genießen, ohne irgendwelche Ziele im Kopf zu haben. Die gute Luft einatmen,  innehalten, zur Ruhe kommen. Die beste Voraussetzung dafür bietet unsere Ferienwohnung www.fewo-solveig.de .

Viele erholsame Momente wünschen Ihnen

Solveig & Dietmar

Lust auf Eifel-Herbst

Von sehr vielen unterschätzt: Die Herbstzeit! Noch immer hat diese Jahreszeit einen schlechten Ruf bei vielen Menschen, wir finden dies aber völlig unbegründet und werden auch Sie davon überzeugen. Jetzt gerade hüllt sich unser Wald in ein warmes, buntes Blätterkleid und verzaubert jeden Naturliebhaber. Schon allein dieser Augenschmaus wäre Grund genug, den Herbst als beste Jahreszeit zu küren. Der goldene Herbst – wir sagen perfektes Wanderwetter! Im Gegensatz zum Sommer, wo ständige Hitze der Begleiter auf Wandertouren ist und somit manche Tour erschwerlicher macht, bietet der Herbst mit seinen, im Vergleich, angenehmen Temperaturen optimale Voraussetzungen für eine wunderbare Wandertour durch den bunten Herbstwald! Und sollte es tatsächlich während der goldenen Herbsttage mal ein wenig Nieseln, empfehlen wir hier erst recht sich eine Tour auszusuchen. Die Farben erscheinen noch intensiver und durch leichten Nebel wirkt der Wald und die Höhenzüge total mystisch.

Damit aber nicht genug! Bietet doch der Herbst bekanntlich in unserer Region die schönsten Gaumenfreuden. Verschiedenste Märkte zum Erntedank, Weinfeste und Wildwochen bieten ganz besondere Schmankerl.

Noch immer nicht überzeugt? Dann kommen Sie vorbei und machen sich Ihr eigenes Bild! Unser Feriendomizil bietet dazu die allerbesten Voraussetzungen.

Viel Freude wünschen

Solveig & Dietmar